Nicolas Hoffmann, Birgit Hofmann, “Wenn Zwänge das Leben einengen: Der Klassiker für Betroffene – Erweitert und mit neuen Übungen – Zwangsgedanken und Zwangshandlungen” 
2013 | ISBN-10: 3642353517 | 176 pages | PDF | 3,4 MB

 

Wenn Zwänge das Leben einengen 

Zwangsgedanken und Zwangshandlungen können das Leben völlig lähmen oder ersticken. Von Angst- oder Ekelgefühlen getrieben, sieht sich der Betroffene gezwungen, die schrecklichsten Gedanken zu denken oder die unsinnigsten Handlungen auszuführen. So kommt es zu endlosen oder zeitraubenden Kontrollen, etwa ob die elektrischen Geräte ausgeschaltet sind. Oder der Betroffene verbringt sehr viel Zeit damit, seine Hände von vermeintlich gefährlichen Bakterien zu befreien. 

Ursachen, Behandlungsmethoden und Möglichkeiten der Selbsthilfe 

Die Autoren zeigen in ihrem Buch, wie Zwangserkrankungen entstehen, welche Formen von Zwangserkrankungen es gibt, welche Möglichkeiten die moderne Psychotherapie bietet, sich allein oder mit Unterstützung eines Therapeuten von diesen lästigen Ritualen zu befreien, wie man als Angehöriger seinem Partner helfen kann. 

Geschrieben für Zwangskranke und ihre Angehörigen, für Therapeuten und Berater, die dieses Buch ihren Klienten empfehlen können, sowie für alle Interessierte. 

Der Klassiker für Betroffene – erweitert und mit neuen Übungen

 

Comments are closed.